Arbeiterwille

Arbeiterwille

1890 bis 2001

Titelzusatz

1890-1905: Socialdemokratisches Organ der Alpenländer
1905-1924: Organ des arbeitenden Volkes für Steiermark und Kärnten

Beilagen

1909-1914: Unterhaltungsbeilage

Erscheinungsweise

anfangs 2x monatlich, ab 1896 wöchentlich, 1899: 14-tägig, sodann wöchentlich, ab Okt.1900 täglich außer sonn- und feiertags

Erscheinungsort(e)

Graz

Nachfolger

1945-2001: Neue Zeit. Wochenblatt d. Sozialistische Partei für Steiermark ehemals "Arbeiterwille"

Impressum

anfangs: Leykam; später: NZ, Zeitungs- u. Zeitschriften-Verl.-Ges.; Herausgeber: Florian Drößler; Johann Resel; ab 4.Nov.1891: W. Mittelmeier, sodann: Johann Resel; ab 1.Apr.1894: Rudolf Bichl; ab Feb.1899: Michael Schacherl; ab Feb.1907: Josef Jodlbauer; ab Sept.1909: Wenzel Enders; ab 1925; Otto Egger; ab Jan.1930: Kurt Neumann; ab Mai 1930: Hans Fenz; ab Juli 1930: Josef Kaut; ab Nov.1931: Ludwig Eldersch; ab Dez.1932: Albert Leskoschek, zuletzt: Hans Rausch

Themen

Arbeiter, Tageszeitung

Link(s) zum Katalog:

http://data.onb.ac.at/rec/AC02409436

In ANNO online:

11.456 Ausgaben mit 115.008 Seiten



In Kooperation mit


(letzte Aktualisierung der Seite: 2022-02-18)