ANNO - AustriaN Newspapers Online
Historische österreichische Zeitungen und Zeitschriften online

ANNO ist der virtuelle Zeitungslesesaal der Österreichischen Nationalbibliothek. Hier kann in historischen Österreichischen Zeitungen und Zeitschriften online geblättert und gelesen werden.

Alle hier vorgestellten Beiträge finden Sie auch unter "ANNOdazumal" beziehungsweise "Kurzbeiträge zu historischen Zeitungen" in der linken Menüleiste.

3. August 1935

80-jähriges Jubiläum der Eröffnung der Großglockner Hochalpenstraße

Bildquelle: Grossglockner Hochalpenstrasse. ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung (POR); Signatur: L 51683-B.

Vor 80 Jahren, am 3. August 1935 wurde die längste Hochalpenstraße Europas am Fuße des Großglockners, nach nur fünfjähriger Bauzeit feierlich eröffnet. Zur Krönung fand auf der heute denkmalgeschützten, hochalpinen Erlebnisstraße das Großglocknerrennen für Automobile und Motorräder statt. Bekannt wurde das Rennen unter dem Namen der "Große Bergpreis von Österreich".

37 Jahre zuvor schrieb bereits das (Neuigkeits) Welt Blatt über den geplanten Bau der Hochalpenstraße: "Falls dieser Straßenbau thatsächlich zu Stande käme, so würde damit eine neue Hochalpenstraße geschaffen, die zu den allerersten Touristen-Verkehrswegen in Oesterreich gezählt werden müßte und betreffs der Höhenlage überhaupt nur von der 2800 Meter hoch am Ortler vorbeiführenden Stilfserjoch-Straße (der höchstgelegenen Fahrstraße in ganz Europa) übertroffen werden dürfte." (Neuigkeits) Welt Blatt, 6. August 1898, S. 9).

Ein Historiker jener Zeit beschreibt die Hochalpenstraße mit den Worten "[…] dass einst die römischen Legionen über sie hinweggeschritten und zu Zeit der Völkerwanderung die Slaven Karanthaniens ihre Verheerungszüge in das Herz des Salzburger Gebirgslandes unternommen haben." (Salzburger) Fremden-Zeitung, 6. Mai 1899, S. 5).

In den Jahren nach der Eröffnung erfreute sich die hochalpine Gebirgsstraße großer Beliebtheit. Beispielsweise wird in der Badener Zeitung im Jahre 1938 für eine fünftägige Autobus-Reise über die Großglockner-Hochalpenstraße inklusive Führung, Unterkunft und Verpflegung geworben (vgl. Badener Zeitung, 9. Juli 1938, S. 6).

Im November desselben Jahres berichtet das Bregenzer/Vorarlberger Tagblatt über den Rekordverkehr: "Am 1. November hat der diesjährige Durchgangsverkehr über die Straße nun die Rekordzahl von 150 Betriebstagen erreicht..." (Bregenzer/Vorarlberger Tagblatt, 18. November 1938, S. 10). Und auch die Allgemeine Automobil-Zeitung weist auf das internationale Bergrennen für Automobile und Motorräder am 28. August 1938 auf der Großglockner-Hochalpenstraße hin, bekannt als "Großer Bergpreis von Deutschland". Führende Automobilhersteller wie BMW, DKW-Auto-Union und Mercedes-Benz stellten sich der Herausforderung des Großglockners an, welcher an dem Wettbewerbstag mit dichtem Nebel, Gewitter und Regen. (vgl. Allgemeine Automobil-Zeitung, 1. Januar 1938; S. 1-4 u. Bregenzer/Vorarlberger Tagblatt, 29. August 1938, S. 3)

Neu bei ANNO

  • 37 neue oder ergänzte Titel online! (31.07.2015)
  • 33 neue oder ergänzte Titel online! (23.06.2015)
  • 12 neue oder ergänzte Titel online! (12.05.2015)
  • 13 neue oder ergänzte Titel online (21.04.2015)
  • Lesen Sie mehr...

Aktuelles

  • 14 Millionen Seiten online! (26.01.15)
  • 13 Millionen Seiten online! (03.10.14)
  • 12,5 Millionen Seiten online! (04.08.14)
  • 1914-1918 sowie Zeitschriften in der ANNO-Suche freigeschaltet! (27.05.14)