Eggenburger Zeitung

Eggenburger Zeitung

1906-1938


Titelzusatz

1906-1938: Illustriertes Wochenblatt für Stadt und Land

Format

Erscheinungsweise

wöchentlich (Freitag)

Erscheinungsort

St. Pölten

Verlag

Franz Chamra (Hrsg.); ab 13.Juni 1913: Der Katholisch-Patriotische Volks- und Preßverein für die Diözese St. Pölten (Eig., Hrsg., Verl.); ab Jan. 1932: Kath. Preßverein St. Pölten; später: Preßverein St. Pölten; zuletzt: Preßvereinsdruckerei Eggenburg.

Redaktion

Josef Schmidbauer; ab 1.Feb.1907: Franz Chamra; ab 29.März 1912: Vinzenz Chamra; ab 13.Juni 1913: Ludwig Hofer; ab 5.Jan.1929: Anton Eichhorn; ab 24.Jan.1930: Anton Zarl; ab Jan.1932: Leopold Harmer; ab Juli 1932: Franz Augusta; ab Dez.1932: August Strabl; ab Apr.1937: Josef Macourek; ab 17.März 1938: Ludwig Aufreither; ab Juni 1938: Ludwig Aufreither (Hauptschriftl.).

Beilagen

1908: Von der Woche

1909-1912: Wochenschau

1912-1917: Illustrierte Wochenschau

1912-1914: Praktische Mitteilungen für Gewerbe und Handel, Land- und Hauswirtschaft

1912-1938: Aus Welt und Heimat

1924-1929: Aus Ländern und Reichen

1929-1932: Rundschau

1932-1938: Welt und Heimat

1922-1938: Aus Stadt und Land

Hinweis

1917-1918 fälschlich als Jg. 12 gezählt, 1939-1945 nicht erschienen - übernimmt ab 96.1965 die Zählung der Kremser Zeitung; 1918-1922 kann man als Ersatz die Volkspost bezeichnen, von 1922-1928 die Eggenburger Volkspost, 1938-1939 Grenzwacht. Wochenblatt für die Kreise Horn und Hollabrunn, 1939-1945 Donauwacht. Mitteilungsblatt des Kreises Horn der NSDAP


In Kooperation mit

Europeana Collections 1914-1918Europeana Collections 1914-1918